Die Lippenblütler sind eine sehr artenreiche Pflanzenfamilie, die sonnig-warme Standorte im Mittelmeerraum bevorzugen. Etwa 25 Gattungen und 100 Arten sind einheimisch und ohne besondere klimiatischen Vorlieben.

LIPPENBLÜTLER | LAMIACEAE

Beispiele

Blätter – kreuzgegenständig

Lippenblütler haben immer einen vierkantigen Stängel und kreuzgegenständige Blätter.

Blüten – in Lippenform

Die Blüten stehen oft ungestielt so dicht zusammen, das sie wie Halbquirle aussehen. Sie befinden sich in den Achseln von Hochblättern.
Die 5 Kelchblätter sind zu einer Kelchröhre verwachsen. Die Kronblätter bilden eine Oberlippe (2 verwachsene Kronblätter) und einer Unterlippe (3 verwachsene Kronblätter). Im unteren Teil sind alle Kronblätter zur einer Röhre verwachsen. Es gibt meist 4 Staubblätter (2 lange und 2 kurze), die mit einem Klapp- und Hebelmechanismus die Bestäubung unterstützen.

Früchte – Klausen

In der Kelchröhre sind 4 einsamige Nüsschen (Klausen) zu sehen, die zusammen ein Kreuz zeichnen.

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle. Die Lippenblütler werden daher häufig als Gewürze oder Heilpflanzen genutzt.

Abgrenzung zu anderen Familien

Nur wenn ein vierkantiger Stängel und eine gegenständige Blattstellung und die Klausen zu erkennen sind, handelt es sich um einen Lippenblütler.
Ansonsten kann es sich auch um ein Braunwurz-, Sommerwurz- oder Wegerichgewächs handeln. Diese haben ebenfalls eine Ober- und Unterlippe, manchmal einen vierkantigen Stängel, jedoch eine Kapsel als Frucht.
Raublattgewächse haben wie Lippenblütler Klausen als Früchte, besitzen jedoch meist radiäre Blüten, einen runden Stängel und duften kaum.