Willkommen in der Welt der Wildkräuter

Für die einen einer Ärgernis, für die anderen ein kulinarischer Gaumenkitzel: Löwenzahn, Brennnessel, Giersch & Co. – oder ganz einfach „Wildkräuter“. Sie lassen sich auf vielfältige Weise in der Küche verwenden und sind obendrein noch gesund. Wer einmal bei einem Kräuterspaziergang auf den Geschmack gekommen ist, findet auf dieser Seite Material zum Vertiefen:

Wer – wie ich – von der spannenden Welt der Wildkräuter fasziniert ist, dem wünsche viel frohe Stunden in der Natur und einen spannenden Austausch mit Gleichgesinnten.

Newsletter

Melde dich hier für den Newsletter an. Er erscheint ca. einmal pro Monat und ist werbefrei.

Aktuelle Beiträge

Pflanzensymbole

PFLANZENSYMBOLE Wer rote Rosen erhält, versteht sofort, dass in dem Geschenk die Bitte um Zuneigung und Liebe zum Ausdruck kommt. Doch auch andere Pflanzen sollen Gefühle mitteilen oder wecken. Diese Grundsymbole haben sich schon [...]

Vitamin C

VITAMIN C Warum brauchen wir eigentlich Vitamin C? Warum haben Wildkräuter besonders viel Vitamin C? Junge Pflanzen mehr als alte? Und warum setzt die Lebensmittelindustrie vielen Nahrungmitteln Vitamin C zu? Fangen wir beim Licht [...]

Blumenuhr

BLUMENUHR Leonce verspricht seiner neuen Braut gegen die dekadente Langeweile: „ … wir lassen alle Uhren zerschlagen, alle Kalender verbieten und zählen Stunden und Monde nur nach der Blumenuhr, nur nach Blüte und Frucht.“ [...]

Kräuterkissen

KRÄUTERKISSEN Ein Kräuterkissen kann bei Schlafschwierigkeiten unterstützen, wenn es in der Nähe des Kopfes liegt. Wenn der Duft nachlässt, kann man das Kissen mit den Händen etwas kneten oder auch ein paar Tropfen ätherischen [...]

Bitterstoffe

BITTERSTOFFE „Bitter im Mund, dem Magen gesund“, sagt ein altes Sprichwort. Ein anderes sagt: „Medizin muss bitter schmecken“. Heute gelte bittere Nahrungsmittel als unattraktiv für den Verbraucher. Daher wurden Bitterstoffe aus Pflanzen herausgezüchtet. Eine [...]

Puschkinie

Sie stammt ursprünglich aus den Regionen zwischen der Türkei und dem Libanon. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wird sie bei uns kultiviert. Dort wo es den Puschkinien gut gefällt, breiten sie sich gern von [...]

Harz-Balsam

HARZ-BALSAM Bei Schnee und Temperaturen um den Gefrierpunkt stand Anfang Februar ein Waldspaziergang auf dem Programm. Ich sammelte dabei etwas Harz für einen Harz-Balsam. Die Herstellung ist nicht schwer, und ich benötigte nur wenige [...]

Jahreszeiten

JAHRESZEITEN Frühling, Sommer, Herbst und Winter – so haben wir die Jahreszeiten als Kinder gelernt. Diese Unterteilung funktioniert im Wesentlichen ganz gut, wenn auch wie hier in München noch eine fünfte (Starkbierzeit) oder sogar [...]

Schneeglöckchen

Das Schneeglöckchen steht unter Naturschutz. Es ist leicht giftig. Der Name "Schneeglöckchen" verweist darauf, dass zu seine Blütezeit häufig noch Schnee liegt. Merken Merken SCHNEEGLÖCKCHEN Galanthus nivales Amaryllisgewächse | Amaryllidaceae Das [...]

Weiße Pestwurz

Im Mittelalter nutzen die Ärzte die ätherischen Öle der Wurzel und Blätter der Pestwurz zu ihrem eigenen Schutz. Sie trugen eine Maske, in deren schnabelartigem Atemschutz Rauchkräuter mit einem Stückchen glühender Holzkohle zum Glimmen [...]

Gartenschaumkraut

Das Gartenschaumkraut ist eines der ersten Wildkräuter, die in meinen Gartenbeeten sprießen. Meist verarbeite ich es zusammen mit anderen Frühjahrspflanzen in einer Kräuterbutter. Praktisch ist, dass die feinen Wurzeln einfach mitverarbeitet werden können. [...]

Frühlingsknotenblume

Die Frühlingsknotenblume ist geschützt und giftig. Seit dem 15. Jahrhundert ist sie als Symbol- und Zierpflanze in mitteleuropäischen Gärten nachgewiesen. Sie ist mit dem Schneeglöckchen verwandt. Merken Merken Merken FRÜHLINGSKNOTENBLUME Leucojum [...]

Huflattich

Die schon vor den Blättern erscheinenden leuchtend gelben Korbblüten des Huflattich gehören zu den frühesten Blumen des Jahres. Die Blütenköpfchen öffnen sich an sonnigen Morgen und schließen sich spätnachmittags sowie bei trübem Wetter. [...]

Vogelmiere

Sie knospt ab null Grad aufwärts unter dem Schnee. Durch den Schnee spitzende Triebe schützt die Vogelmiere, indem sie ihre fleischigen grünen Blätter wie einen Wintermantel darüber zieht. Vogelmiere kann das ganze Jahr an [...]