Die Goldnessel bildet sehr viele Ausläufer und verbreitet sich dank dieser äußerst schnell.

Goldnessel (Lamium galeobdolon)

Lippenblütler (Lamiaceae)

Die Goldnessel wird 20 bis 60 Zentimeter hoch. Der Stängel ist unten behaart. Die Blätter sind eiförmig bis schmal, unregelmäßig grob gezähnt und lang gestielt, gegenständig angeordnet. Die Blüten stehen in Scheinquirlen in den oberen Blattwinkeln. Die Krone ist hellgelb, bis zu 2,5 Zentimeter lang. Die Unterlippe besitzt rötliche Flecken. Die Oberlippe ist aufrecht, helmförmig und meist lang behaart. Blütezeit ist April bis Juli.

Sie wächst in Wäldern.

Die Goldnessel enthält Mineralien, ätherisches Öl, Iridoide, Flavonoide, Glykoside, Saponine, Schleim- und Gerbstoffe.

Blätter und Triebspitzen werden von Februar bis April gesammelt, Blüten ab April bis Juli.

Blätter und Triebspitzen dienen als Salate und Rohkost, können auch warmen Speisen zugegeben werden, z. B. für Suppen oder Spinat. Das Kraut dient die gesamte Vegetationsperiode als Grundlage für Haustee. Die Blüten eignen sich für Desserts oder mit Blättern für Kräuterbutter.