Die Namen “Löwenmaul” oder “Froschmaul” für das Gewöhnliche Leinkraut bezieht sich auf die Form der Blüte.

Gewöhnliches Leinkraut (Linaria vulgaris)

Wegerichgewächse (Plantaginaceae)

Das Gewöhnliche Leinkraut wird 20 bis 70 Zentimeter hoch, steht einfach oder ist am Grunde verzweigt. Während der Blüte kann es behaart sein, sonst ist es kahl. Der Stängel ist dicht und wechselständig beblättert. Die Blätter sind sehr schmal; ihr Rand ist nach unten gerollt. Sie sind graugrün und 2 bis 4 Zentimeter lang. Die Blüten stehen in Trauben am Ende des Stängels. Die Krone ist hellgelb mit orange-gelbem Gaumen, hinten in einen geraden Sporn ausgezogen. Ohne Sporn beträgt die Länge bis zu 2 Zentimeter; der spitze Sporn ist etwas zwei Drittel mal so lang wie die übrige Krone. Die Krone hat eine zweispaltige Oberlippe und eine dreispaltige Unterlippe mit gelbem, blasig aufgetriebenem Wulst (Gaumen). Blütezeit ist von Juni bis September.

Das Gewöhnliche Leinkraut wächst an Wegrändern, Bahndämmen, auf Schuttplätzen und an Mauern.

Zu seinen Inhaltsstoffen gehören Flavonoide, Gerbstoffe und Vitamin C

Die Blüten schmecken süßlich, etwas nach Erbse. Die Blätter schmecken trocken und herb.