Die runden Köpfe der Wiesen-Witwenblume (auch Acker-Witwenblume) sehen aus wie Kinderköpfe. Daher hat man sie früher bei Kindern mit Kopfgrind und Krätze eingesetzt.

Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)

Geißblattgewächse (Caprifoliaceae)

Die Wiesen-Witwenblume wird etwa 30 bis 100 Zentimeter hoch. Sie besitzt verschieden lange borstige Haare. Die unteren Blätter sind meist ungeteilt, schmal, ganzrandig und gestielt. Die oberen sind meist fiederteilig. Der Blütenkopf ist flach und hat einen Durchmesser von zwei bis vier Zentimetern. Dei äußeren Hüllblätter sind kürzer als die Blüten, doppelt so lang wie breit. Die Krone ist blau bis rotviolett, die Randblüten sind größer als die inneren. Blütezeit ist von Juli bis August.

Die Wiesen-Witwenblume findet man auf Wiesen und Wegrändern.

Sie enthält Mineralstoffe, Vitamine, ätherisches Öl, Flavonoide und Bitterstoffe.

Man sammelt Blätter und Blüten.

Die Stängelblätter und die Blätter der Blattrosette sind essbar und eignen sich für Blattsalat oder Gemüse. Der Geschmack ist mild und etwas sauer. Die Blüten kann man als Dekoration nutzen.