Der Eingriffelige Weißdorn (Crataegus monogyna) hat eher dreieckige Blätter mit einem breiten Blattgrund; die drei bis fünf Lappen sind tief eingeschnitten. Die Blüte ist etwa 14 Tage später; die Blüten haben nur einen Griffel. Die Nutzung ist ansonsten wie beim Zweigriffeligen Weißdorn.

Zweigriffeliger Weißdorn (Crataegus laevigata)

Rosengewächse (Rosaceae)

Der Zweigriffelige Weißdorn kann bis zu sechs Meter hoch werden. Seine Zweigen haben bis zu zwei Zentimeter lange, spitze Dornen. Die Blätter haben einen keilförmigen Blattgrund und sind schwach gelappt. Die Blütenstände sind doldenartig und erscheinen an kahlen Stielen. Die weiße bis rosafarbene Blüte hat fünf Kronblätter und zwei bis drei Griffel. Blüte ist im Mai. Die Frucht ist ein roter Steinapfel und etwa einen Zentimeter lang. Sie hat zwei bis drei Steinkerne.

Man finden den Weißdorn in Laubwäldern, am Waldrand, in Gebüsch und Hecken.

Er enthält Procyanidine, Flavanoide und Gerbstoffe.

Blüten sammelt man von Mai bis Juni; Früchte erntet man von August bis September

Junge getrocknete Blätter und/oder Früchte können dem Haustee beigegeben werden. Die stark duftenden Blüten verarbeitet man zu Aroma-Zucker oder nutzt sie zum Aromatisieren. Die mehligen Früchte können mit Äpfeln, Brombeeren oder Holunder zu Kompott oder Marmelade verarbeitet werden.