Der Name “Milzkraut” leitet sich von der Form der Blätter ab. Im Mittelalter wurden mit dem Milzkraut daher auch Erkrannkungen der Milz behandelt.

WECHSELBLÄTTRIGES MILZKRAUT

Chrysosplenium alternifolium

Steinbrechgewächse | Saxifragaceae

Das Wechselblättrige Milzkraut wird 5 bis 20 Zentimeter hoch und besitzt fadenförmige, unbeblätterte Ausläufer. Die Blätter am Boden sind rundlich bis herz-nierenförmig und haben breite, ausgerandete Zähne. Ihr Durchmesser beträgt bis zu 5 Zentimeter. Der Stängel ist dreikantig und hat 1 bis 3 wechselständige Blätter. Gelbe Hochblätter bilden einen Scheinblütenhülle um die unscheinbaren, gelben Blüten ohne Kronblätter. Blütezeit ist April bis Juni.

Das Wechselblättrige Milzkraut wächst in schattigen Wäldern und an Waldbächen.

Die manchmal fleischigen Blätter können mild, aber auch bitter sein (bei trockener Hitze). Fein geschnitten können sie Salaten zugegeben werden oder für Kräutersalz genutzt werden.