Erst der Fruchtstand erklärt den Namen “Storchschnabel”: Er erinnert an den Schnabel eines Storches.

WALD-STORCHSCHNABEL

Geranium sylvaticum

Storchschnabelgewächse | Geraniaceae

Der Wald-Storchschnabel wird 30 bis 60 Zentimeter hoch und ist meist gabelig verzweigt. Sein Stängel ist unten kurz anliegend behaart. Die Blätter sind über die Mitte in 5 bis 7 Abschnitte geteilt. Die Blüten sind rotviolett, die Kronblätter vorn gerundet und 12 bis 18 Millimeter lang. Die Kelchblätter haben eine lange Spitze. Blütezeit ist von Juni bis September.

Wald-Storchschnabel gedeiht auf Wiesen, Weiden, in Wäldern und Gebüschen.

Er enthält Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide und ätherisches Öl.

Gesammelt werden die Blüten von Mai bis September.

Die milden Blüten und ihre Knospen können als gewürzartige Beigabe für Salate und Gemüse genutzt werden. Die Blätter werden Speisen als Gewürz zugegeben.