SAMENTÜTEN

Letztes Jahr bekam ich als Adventskalender 24 gefüllte Samentütchen geschenkt – was für eine tolle Idee! Um den Überblick über die selbst gesammelten Samen zu behalten, lohnt es sich, kleine Samentütchen herzustellen und entsprechend zu beschriften. Und sollten einmal zu viele Samentütchen gefüllt sein: Freunde, Nachbarn oder Verwandte freuen sich vielleicht über das ein oder andere verschenkte Tütchen, gefüllt versteht sich!

Ich habe euch zwei verschiedene Designs erstellt, mit denen ihr eure eigenen Samentütchen herstellen könnt. Ihr braucht einen Drucker, DIN A4-Papier und eine Schere. Sind die Tüten einmal gefüllt, empfiehlt sich ein kleiner Klebestreifen oder eine Büroklammer zum Verschließen.

Download PDF
Download PDF

Und so geht’s:

Die Vorlage ausdrucken und ein Quadrat entlang der Markierung ausschneiden.

Das Quadrat einmal diagonal falten.

Das Dreieck wenden. Die seitlichen Spitzen entlang der dünnen Markierung falten.

Eine Spitze in die andere Spitze schieben.

Nun noch die obere Spitze nach hinten knicken.

Idealerweise wird die Tüte in unbefülltem Zustand beschriftet.

Das Saatgut wird zwischen den oberen Spitzen eingefüllt, diese nach hinten gebogen und mit einem Klebestreifen fixiert. Auch eine oben befestigte Büroklammer eignet sich zum Verschließen.