Alle Pflanzenteile des Gewöhnlichen Goldregens sind sehr giftig. Bei Vergiftungen kommt es zu Übelkeit, Magenschmerzen, Schweißausbrüchen, Erbrechen. Ohne Erbrechen kann Atemlähmung eintreten.

Merken

Merken

Gewöhnlicher Goldregen (Laburnum anagyroides)

Schmetterlingsblütler (Fabaceae)

Der Goldregen ist ein bis zu sieben Meter hoher Strauch oder Baum. Die Blätter sind lang gestielt und dreizählig. Die Teilblätter sind breit-lanzettlich und vier bis zehn Zentimeter lang. Zweige, Blattunterseite, Blütenstiele, Kelch und Frucht sind dicht anliegend behaart. Die Blüten sind gelb, etwa zwei Zentimeter lang und stehen in langen, hängenden Trauben. Blütezeit ist von Mai bis Juni.

Der Gewöhnliche Goldregen wächst in lichten Wäldern und auf Felsen.

Er enthält Cystin, ein stark giftiges Alkaloid) und Laburnin.